Seniorenzentrum Wilhelm-Lantermann-Haus

Die Einrichtung im Überblick

Das AWO Seniorenzentrum Wilhelm-Lantermann-Haus liegt ruhig in einer Grünanlage unweit des Stadtzentrums von Dinslaken. In unmittelbarer Nähe fließt der Rotbach, an dessen Ufer Spazierwege angelegt sind.

Das Wohl unserer Bewohner*innen liegt uns am Herzen. Weil das so ist, achten wir sie als einzigartige, freie Persönlichkeiten. Das zeigt sich in einem warmherzigen und respektvollen Umgangston genauso wie in Verständnis und Geduld. Mit Zuwendung und geselligen sowie psychosozialen Angeboten möchten wir die uns anvertrauten Menschen fördern.

Unser Angebot im Überblick

  • 102 Plätze (ausschließlich Einzelzimmer) für stationäre Pflege in drei Wohnbereichen
  • Kurzzeitpflege möglich
  • Tagespflege
  • Tagesoase und geschützter Seniorengarten
  • Friseur und Fußpflege
  • Senioren - Café WilLa

Unser Haus ist Teil des umfassenden AWO-Angebotes für ältere Menschen in Dinslaken. 77 Seniorenwohnungen der Wohnbau Dinslaken / Stadt Dinslaken sind uns direkt angegliedert. Weitere Unterstützung finden Sie beim AWO Ortsverein Dinslaken.

Auch am Lebensende sind Sie in unserer Einrichtung gut versorgt. Hierfür sorgen unsere ehrenamtlichen Hospizhelfer sowie speziell geschulte Fachkräfte zur Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden. Dazu gehört auch eine gezielte Schmerztherapie in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachärzten vor Ort.

Wir sind gerne für Sie da

Marina Schoofs
Leiterin des Seniorenzentrums

und

Annegret Locksiepen 
Pflegedienstleitung

sowie

Anna Ginz
Leiterin der Tagespflege

Telefon: 02064 - 607 0

Wer war Wilhelm Lantermann?

Wilhelm Lantermann (05.09.1899 - 11.05.1973) war Bürgermeister der Stadt Dinslaken von 1947 bis 1973. Er gehörte der SPD an und war von 1922 bis zum Verbot der Partei 1933 Vorstandsmitglied in Dinslaken. Er arbeitete als Stadtoberinspektor bis er 1934 aus politischen Gründen entlassen wurde.

Von 1947 bis 1954 und von 1962 bis 1966 war  Wilhelm Lantermann Landtagsabgeordneter in NRW  für den Wahlkreis Dinslaken. Dem deutschen Bundestag gehörte er von 1957 bis 1961 an. Nach Lantermann sind das „Seniorenzentrum Wilhelm-Lantermann-Haus“ der Arbeiterwohlfahrt und die Wilhelm-Lantermann-Strasse benannt.

Gemeinsam statt einsam

Mit unseren vielfältigen Betreuungs- und Beschäftigungsangeboten fördern wir die Fahigkeiten und Fertigkeiten unserer Bewohner*innen und tragen somit zu einem weitestgehend selbstbestimmten Leben bei. Kurzum – wir haben viel zu bieten:

  • Ausflüge in die nähere Umgebung und zu bekannten Ausflugszielen
  • Sing- und Spielkreise
  • Gesprächszirkel
  • Gymnastik, sowie Kraft- und Ballancetraining
  • Kreativangebote (Handarbeiten, gestalterische Elemente)
  • Koch- und Backgruppen

und vieles mehr

Ob beim Sommerfest oder dem à la Carte Essen – in unserem Seniorenzentrum ist immer etwas los! Geselliges Beisammensein mit Familienangehörigen, Ehrenamtlichen und Freunden aus der Nachbarschaft bringt Abwechslung ins Leben. Ein besonderer Treffpunkt ist das Café WilLa.

Mitgestaltung erwünscht!

Im Wilhelm-Lantermann-Haus ist die Mitwirkung der Bewohner*innen und Angehörigen ausdrücklich erwünscht. Der Bewohner*innenbeirat ist an allen wichtigen Entscheidungen im Haus beteiligt. Das hat bei uns schon jahrelange Tradition und wird nicht erst seit dem Inkrafttreten des Wohn- und Teilhabegesetzes so praktiziert.

Friseursalon im WilLa

Auch mit grauen Haaren ist es herrlich, ein buntes Leben zu führen.

Ein Friseurbesuch ist eine von vielen Möglichkeiten das persönliche Wohlbefinden zu steigern.

Damit Sie kurze Wege haben, gibt es im Foyer unseres Hauses einen Friseursalon, der an ein kompetentes, freundliches Team verpachtet wurde. Hier erhalten nicht nur unsere Bewoher*innen und Tagespflegegäste individuelle und professionelle Beratung. Durch die Öffnung zum Wilhelm-Lantermann-Quartier ist der Salon auch für unsere Nachbar*innen barrierefrei erreichbar.

Die Dienstleistungen des Friseurhandwerks werden Ihnen zu folgenden Zeiten angeboten:

Dienstag        13:00 – 16:00 Uhr

Mittwoch        08:30 – 15:00 Uhr

Donnerstag   13:00 – 16:00 Uhr

Freitag           08:30 – 15:00 Uhr

Sonderöffnungszeiten in Zusammenhang mit Fest- und Feiertagen werden Ihnen frühzeitig per Aushang bekanntgegeben.

Die Preise sind so gestaltet, dass selbst Menschen mit einem geringen Einkommen, nicht auf einen regelmäßigen Friseurbesuch verzichten müssen.

Wilhelm-Lantermann-Haus goes Facebook

Das AWO Seniorenzentrum Wilhelm-Lantermann-Haus ist nun auch mit einer eigenen Seite auf Facebook vertreten. Besuchen Sie uns!

Sie finden uns dort unter: www.facebook.com/Wilhelm.Lantermann.Haus/

Achtung - Neue Verwaltungsöffnungszeiten

Wir sind gerne für Sie da:

Montag - Freitag           10:00 - 12:30 Uhr

                                     13:00 - 16:00 Uhr

individuelle Termin sind nach vorheriger Vereinbarung möglich!

Kassenzeiten:

Dienstag - Donnerstag 13:30 - 14:30 Uhr

Senioren - Café / Neues Angebot

Unser Café WilLa hält folgende Angebote für Sie bereit:

jeweils Montag - Sonntag

Frühstück                     08:30 - 11:30 Uhr
Panini (warm)              08:30 - 13:30 Uhr

Mittagessen                 12:00 - 13:30 Uhr

Kaffee & Kuchen         14:30 - 17:00 Uhr

Wohnen in vertrautem Ambiente

Das Seniorenzentrum Wilhelm-Lantermann-Haus bietet gehobene Wohnqualität in modernem und traditionsreichem Ambiente. Bei uns wohnen Sie in Einzelzimmern. Das Leben in unserem Haus orientiert sich an einem ganz normalen Haushalt mit allen großen und kleinen Aufgaben und Herausforderungen.

Die hellen, freundlichen Zimmer verfügen über seniorengerechte, geräumige Duschbäder. Sie sind ausgestattet mit Bett, Nachttisch, Kleiderschrank, Gardinen und Lampen. Satellitenempfang ist bei uns ebenso selbstverständlich wie der eigene Telefon- und Internetanschluss sowie eine flächendeckende Brandmelde- und Notrufanlage. Eigene Möbel können gern mitgebracht werden. Auch Tierhaltung ist möglich. Das setzt natürlich voraus, dass Sie alle Aufgaben rund um Ihr Haustier selbständig durchführen  können.

Damit Sie sich ein Bild über unseren Zimmerstandard machen können und Sie eine Idee dazu bekommen welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie haben, finden Sie auf der rechten Seite ein paar Beispielbilder.

In den gemütlichen Aufenthaltsräumen, dem großen Speisesaal mit Café und dem schönen beschützten Garten mit seinen vielen Sitzgelegenheiten werden Sie schnell Bekanntschaften schließen. Unser Haus ist offen für Bewohner*innen und Gäste und für Feste und Feiern bestens gerüstet.

Wir kochen selbst!

Für kulinarische Höhepunkte sorgt unsere hauseigene Küche. Täglich stehen abwechslungsreicher und schmackhafter Menüs auf dem Speiseplan. Für Feste und Aktionswochen denkt sich unsere Küchecrew gern etwas Besonderes für die Bewohner*innen und Gäste aus. Wünsche und konstruktive Kritik können im Rahmen der Speiseplanbesprechung eingebracht werden, die einmal monatlich, unter Beteiligung des Bewohner*innenbeirates und weiterer Interessierten stattfindet.

Sie möchten bei uns tätig sein?

In unserem Seniorenzentrum arbeiten Menschen aus den unterschiedlichsten Professionen.

Hauswirtschaft und Haustechnik = Hauswirtschaftsleitung und hauswirtschaftliche Hilfskräfte, Hausmeister und freiwillig Engagierte

Gastronomie und Service = Küchenleitung, Koch/Köchin, Hauwirtschafter*in, Diätassistent*in, hauswirtschaftliche Hilfskräfte und Servicemitarbeiter*innen im Café WilLa

Sozialer Dienst = dipl. Sozialarbeiterin, dipl. Sozialpädagogin, Erzieherin und Betreuungsassistent*innen. Eine Besonderheit ist die neu geschaffene Stelle einer Quartiersmanagerin.

Pflegedienst = Pflegedienstleitung, Fachwirtin im sozial und Gesundheitswesen, Wohnbereichsleitungen, Hygienefachkräfte, Praxisanleiter*innen, Qualitätsmanager, Fachkraft für gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung (in Ausbildung), Motopäde (in Ausbildung), Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte, Wohnbereichshilfen

Wir sind Ausbildungsbetrieb für die Ausbildungsberufe = Altenpfleger*in, Kaufmann/Kauffrau im Gesundheitswesen, Koch/Köchin

Außerdem bieten wir jungen Menschen in der Berufsfindungsphase die Möglichkeit, in einem Zeitrahmen von mindestens 6 Monaten bis maximal 18 Monaten, den Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein Freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) zu absolvieren. Hierfür kommen alle Bereiche unseres Hauses in Frage, mit Ausnahme der Verwaltung.

Unterstützen Sie uns ehrenamtlich!

Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten und regelmäßig etwas Zeit haben, dann freuen sich unsere Bewohner*innen, wenn Sie unsere multiprofessionellen Teams mit Herz und Hand unterstützen.

Bei uns gibt es eine Reihe von Möglichkeiten für ehrenamtlich Tätige. Wie Sie ihr Zeitgeschenk füllen, das überlassen wir Ihnen und ihren Neigungen. So könnten Sie beispielsweise mit Bewohnern in kleinen Gruppen backen, basteln, singen, handarbeiten oder Gesellschaftsspiele spielen. Sie können auch Bewohner zum Gottesdienst oder anderen Anlässen begleiten. Und wir freuen uns auch über Unterstützung bei Veranstaltungen oder der jahreszeitlichen Dekoration im Haus.

Wir bieten Ihnen spannende Erfahrungen, gute Einarbeitung und fachliche Begleitung sowie die Möglichkeit, am Leben in unserem Haus teilzunehmen. Bei unserem monatlichen Ehrenamtstreffen haben Sie die Gelegenheit, sich untereinander näher kennenzulernen und sich über Ihr ehrenamtliches Engagement in unserem Haus auszutauschen.

Wenn Sie gerne älteren Menschen um sich haben und mit Vergnügen etwas Gutes tun möchten, sprechen Sie mit Antje Schwarz, Telefon 02064- 607-434.

Pflegesätze

Die täglichen Pflegesätze für die Langzeitpflege betragen:

Pflegestufe/Gesamtkosten pro Tag

keine Pflegestufe89,91 €€
Stufe 1108,24 €€
Stufe 2130,27 €€
Stufe 3153,10 €€
Stufe 3/Härtefall165,69 €€

Diese Pflegesätze enthalten Kostenanteile für Unterkunft in Höhe von 18,37 €€, Verpflegung 14,14 €€, Investitionen 21,20 € und für die Azubi-Altenpflegeumlage in Höhe von 3,67 €€.