Apfelernte und Kartoffeltage:
Herbst im Haus Meyberg

Auf jeden schönen Sommer folgt ein schöner Herbst. Wie im Haus Meyberg in Velbert.

Anja Schubert vom Sozialen Dienst beim Gedächtnistraining zum Thema "Kartoffel"... 
(Foto: Einrichtung)
Anja Schubert vom Sozialen Dienst beim Gedächtnistraining zum Thema "Kartoffel"... (Foto: Einrichtung)
...und passend gestylt zum Bierausschank beim Oktoberfest. (Foto: Einrichtung)
...und passend gestylt zum Bierausschank beim Oktoberfest. (Foto: Einrichtung)

Im Herbst ist der Eventkalender in den Einrichtungen der AWO Seniorendienste Niederrhein gut gefüllt mit Ausflügen, kulinarischen Mottowochen und saisonalen Feieranlässen. In diesem Jahr müssen die Teams auch bei den Herbstaktivitäten improvisieren. Im Haus Meyberg macht man es sich trotzdem schön.

Besonders bemerkbar macht sich der Herbst auf der Speisekarte. Für Highlights sorgt jedes Jahr die Apfelernte aus dem hauseigenen Garten. Die Äpfel werden zu Kompott verarbeitet, in süßem Strudel und Pfannkuchen serviert oder einfach so gegessen. Den Bewohner*innen schmeckt es auf jeden Fall. Auch fest im kulinarischen Programm verankert und immer wieder lecker:  Zwiebelkuchen mit Federweißem.

Die „Kartoffeltage“ werden nicht nur mit einer großen Reibekuchenaktion begangen: In allen sechs Wohngruppen gibt es frisch gebackene Reibekuchen. Auch die anderen Angebote stehen ganz im Zeichen der dritten Jahreszeit: So gibt es zum Beispiel ein Gedächtnistraining zum Thema Kartoffel. In kleinen Gruppen finden auch wieder die beliebten Dia-Vorträge statt. Dafür kommt schon seit vielen Jahren Gaby Müller ins Haus Meyberg. Die Busfahrerin ausMettmann hat viele Länder der Erde mit dem Fahrrad bereist und ihre Eindrücke in wunderschönen Fotos festgehalten. Nach den Rocky Mountains, Kanada, Australien und Neuseeland hat sie in diesem Jahr die Fjordlandschaften Norwegens für die Bewohner*innen im Gepäck.

Weltreisen waren zwar nicht geplant. Aber viele schöne Ausflüge müssen wegen Corona ausfallen. Der Modeverkauf wurde ebenfalls abgesagt. Das große Oktoberfest zum heutigen Herbstanfang findet aber statt – wenn auch nur in den Wohngruppen. Die Mitarbeiter*innen von Sozialem Dienst und Betreuung sind schon seit Tagen dabei die Vorbereitungen zu treffen, damit es ein toller Tag wird. Deko in blau-weiß und zünftige Lieder werden mit Sicherheit für Stimmung sorgen. Der Musiker, der in den Gruppen unterwegs ist, trägt selbstverständlich Mundschutz und hält Abstand. Zum Abendbrot gibt es bayrische Köstlichkeiten. Das Bier wird allerdings mit Rücksicht auf das fortgeschrittene Alter der Festteilnehmer*innen nicht als Maß serviert.