Elsa Führer

Der Weg ist das Ziel

Elsa Führer stellte sich als alleinerziehende Mutter der Herausforderung, eine Umschulung zur Kauffrau für Büromanagement erfolgreich zu absolvieren. Für sie begann so ein neuer Lebensabschnitt, mit dem sie anderen Müttern Mut machen möchte:

„Im Juni 2019 besuchte ich die Jobbörse in der Niederrheinhalle in Wesel. Im Zuge meiner Umschulung zur Kauffrau im Büromanagement suchte ich nach einem sechsmonatigem Praktikumsplatz in einer Verwaltung. Dort entdeckte ich einen Stand der AWO Seniorendienste Niederrhein. Die Arbeiterwohlfahrt selber war mir nicht neu. Meine Mutter arbeitete viele Jahre als Nachtwache in einer AWO Einrichtung. Dort war ich als Kind bei diversen Veranstaltungen immer mit dabei. Ich erinnere mich noch gut an einige Weihnachtsfeiern, bei denen eine Freundin und ich den Bewohner*innen Weihnachtslieder auf der Blockflöte vorgespielt haben. Mit diesen schönen Erinnerungen und natürlich meinem Lebenslauf unter dem Arm beschloss ich, mich im AWO Seniorenzentrum Altes Rathaus in Voerde vorzustellen. Keine zwei Wochen später wurde ich zu einem sehr angenehmen Vorstellungsgespräch eingeladen und bekam die Zusage für mein Praktikum in der Verwaltung der Einrichtung.

Mein Praktikum verlief sehr gut. Ich durfte bei der Einrichtungs- und Küchenleitung sowie in der Verwaltung hospitieren. Besonders gut gefiel mir, dass ich alles mit den besonderen Anforderungen einer alleinerziehenden Mutter verbinden konnte. Nach erfolgreichem Bestehen der Umschulung zur Kauffrau für Büromanagement entstand dann der Wunsch, bleiben zu können. Denn die Bewohner*innen und Kolleg*innen waren mit sehr ans Herz gewachsen. Nach einem weiteren Gespräch mit der Einrichtungsleitung bekam ich eine Stelle in der Verwaltung. Seit Juli 2020 arbeite ich nun als Verwaltungsangestellte im „Alten Rathaus“ und ich muss sagen, dass es großartig ist. Meine Aufgabengebiete sind die Personal- sowie die Bewohner*innenverwaltung. Beide Aufgabengebiete sind extrem vielseitig, fordern mich und bereiten mir viel Freude. Langfristig möchte ich mich stetig weiterbilden, da ich der Meinung bin, dass „Stillstand“ nie gut ist. Mein Ziel ist es, routinierte Arbeitsabläufe mit frisch erlernten zu optimieren und noch weiter zu professionalisieren.

Allen, aber insbesondere alleinerziehenden Müttern, kann ich nur raten, die Augen nach ausgeschriebenen Stellen bei den AWO Seniorendiensten Niederrhein offen zu halten und sich zu bewerben. Auch wenn es erst mal „nur“ eine Praktikumsstelle ist. Wenn man sich engagiert und mit Herz bei der Arbeit ist, hat man hier gute Chancen, einen sicheren Arbeitsplatz zu bekommen. Da spreche ich aus Erfahrung.“