Seniorenzentrum Altes Rathaus

Die Einrichtung im Überblick

Das AWO Seniorenzentrum Altes Rathaus liegt in der Nähe von Haus Voerde etwa einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Herzstück unseres Hauses ist das denkmalgeschützte Alte Rathaus von Voerde. Unsere Bewohner wohnen entweder im historischen Gebäude oder in den neueren Gebäudetrakten. Die Einrichtung ist umgeben von Grünanlagen, der Linienbus hält direkt vor der Tür und ein Ärztehaus befindet sich in der Nachbarschaft.

Das Wohl unserer Bewohner liegt uns am Herzen. Wir möchten ihnen ein weitgehend selbst bestimmtes und selbstständiges Leben ermöglichen. Wir achten sie als einzigartige, freie Persönlichkeiten, die wir fördern wollen. Ein warmherziger, respektvoller Umgangston, Zuwendung, Verständnis und Geduld sind uns hierbei ebenso wichtig wie unsere vielfältigen geselligen und therapeutischen Angebote.

Unser Angebot im Überblick:

  • 85 Plätze für stationäre Pflege
  • Kurzzeitpflege möglich

Unser Haus ist Teil des umfassenden AWO Informations- und Versorgungsangebotes für ältere Menschen in Voerde. 63 Seniorenwohnungen liegen in unmittelbarer Nähe unseres Hauses und werden von uns mitbetreut.

Weitere Angebote finden Sie beim AWO Kreisverband Wesel.

Wir sind gerne für Sie da.

Wenn Sie mehr Informationen über unsere Einrichtung wünschen, sprechen Sie uns an!

Dagmar Bals
Leiterin der Einrichtung
Telefon 02855-290

Claudia Pollmann
Ansprechpartnerinnen für den Heimeinzug
Telefon 02855-290

Wir sind für Sie da

Weitere Ansprechpartner:

Sylvia Wolkenstein
Pflegedienstleitung und Assistenz der Einrichtungsleitung

Claudia Barthelmess
stellvertr. Pflegedienstleitung

Marco Herding
Wohnbereichsleitung

Sebastian Cygon
Verwaltung

Tel.: 02855-290

Gemeinsam statt einsam…

Wir achten und wahren die Persönlichkeit unserer Bewohner und bemühen uns, ihre Fertig- und Fähigkeiten aufrecht zu erhalten und zu fördern.

Wir haben viel zu bieten:

  • Feste und Veranstaltungen
  • Singen und Gedächtnistraining 
  • regelmäßige Gottesdienste im Haus
  • Gemeinsames Kochen und Backen
  • Sitzgymnastik
  • Ausflüge und wöchentliche Einkaufsfahrten 
  • Literaturkreis u.v.m.

Ob beim Sommerfest oder Waffelessen - in unserem Seniorenzentrum ist immer etwas los! Geselliges Beisammensein mit Familienangehörigen, Ehrenamtlichen und Freunden aus der Nachbarschaft bringt Abwechslung ins Leben.

Mitgestaltung erwünscht!

In unserem Seniorenzentrum ist die Mitbestimmung von Bewohnern oder Angehörigen erwünscht. Unser Bewohnerinnen und Bewohner Beirat ist an allen wichtigen Entscheidungen im Haus beteiligt und vertritt die Belange der Bewohner. Angehörige haben die Möglichkeit, sich im Angehörigenbeirat zu engagieren.

Wohnen in vertrautem Ambiente

Im Seniorenzentrum Altes Rathaus herrscht eine besondere, wohnliche Atmosphäre. Wer kann schon sagen, dass er im Rathaus wohnt. Das Leben in unserem Haus orientiert sich an einem ganz normalen Haushalt mit allen großen und kleinen Aufgaben und Herausforderungen.

Wir bieten folgende Wohnmöglichkeiten z. T. mit Balkon:

  • 35 Einzelappartments / 3Doppelappartments
  • 30 Einzelzimmer / 7 Doppelzimmer

Die Wohnräume verfügen über Duschbäder und sind mit Bett, Nachttisch, Kleiderschrank, Gardinen und Lampen ausgestattet. Satellitenempfang ist bei uns ebenso selbstverständlich wie der eigene Telefonanschluss und die Notrufanlage. Eigene Möbel und Dekorationsgegenstände können gern mitgebracht werden. Auch Haustiere sind bei uns willkommen.

Mit einer Cafeteria und verschiedenen gemütlichen Aufenthaltsräumen so wie beispielsweise dem ehemaligen Sitzungssaal des Rathauses ist unser Haus auch für Feste und Feiern bestens gerüstet. Ein geschützter, grüner Innenhof mit gemütlichen Sitzmöbeln lädt zum Verweilen ein.

Essen hält Leib und Seele zusammen!

Für Ihr leibliches Wohl  sorgen unsere hauseigene Küche und die des AWO Seniorenzentrums Wilhelm Lantermann Haus in Dinslaken. Täglich steht eine Auswahl abwechslungsreicher und gesunder Menüs auf dem Speiseplan und eine große Auswahl zum Frühstück und Abendbrot. Die Küchenteams freuen sich auf ihre Wünsche und setzten sie nach Möglichkeit zeitnah um. Verordnete Diäten oder Schonkost werden selbstverständlich individuell zubereitet. Die fachliche Beratung übernimmt dabei eine Diätassistentin. Bitte nehmen Sie Platz im "Restaurant" Salon Gartenblick - Guten Appetit!

Sie möchten bei uns tätig sein?

In unserem Seniorenzentrum arbeiten Menschen aus den unterschiedlichsten Professionen: vom Hausmeister über hauswirtschaftliche Kräfte in Küche und Wäscherei bis hin zur Pflegefachkraft bieten wir ein breites Spektrum an Tätigkeiten. Junge Menschen können bei uns den Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges soziales Jahr durchführen.

Unterstützen Sie uns ehrenamtlich!

Wenn Sie ehrenamtlich tätig sein möchten und regelmäßig etwas Zeit haben, z. B. eine Stunde in der Woche, dann würden wir uns freuen, wenn Sie uns unterstützen.

Bei uns gibt es eine Reihe von Möglichkeiten für ehrenamtliche Mitarbeit: Sie können z. B. mit Bewohnern in kleinen Gruppen backen, basteln, singen, handarbeiten oder Gesellschaftsspiele spielen. Im Begleitdienst können Sie Bewohner zum Gottesdienst oder anderen Anlässen begleiten. Und wir freuen uns auch über Unterstützung bei Veranstaltungen oder der jahreszeitlichen Dekoration im Haus.

Wenn Sie gerne mit älteren Menschen zusammen sind und mit Vergnügen etwas Gutes tun möchten, sind Sie im Kreise unserer Ehrenamtlichen herzlich willkommen!

Wir bieten Ihnen spannende Erfahrungen, gute Einarbeitung und Begleitung sowie die Möglichkeit, am Leben in unserem Haus teilzunehmen. Bitte sprechen Sie mit unserer Sozialdienstmitarbeiterin Claudia Pollmann.

Pflegesätze

Die täglichen Pflegesätze für die Langzeitpflege betragen:

Pflegestufe/Gesamtkosten pro Tag

keine Pflegestufe81,46 €€
Stufe 199,79 €€
Stufe 2121,78 €€
Stufe 3144,61 €€
Stufe 3/Härtefall157,20 €€

Diese Pflegesätze enthalten Kostenanteile für Unterkunft in Höhe von 18,01 €€, Verpflegung 13,86 €€, Investitionen 14,40 € und für die Azubi-Altenpflegeumlage in Höhe von 3,67 €€.

Pflegekostenrechner

Unser Pflegekostenrechner bietet Ihnen einen Überblick über unsere Pflegekosten sowie Ihren Leistungsanspruch gegenüber der Pflegekasse und den verbleibenden Eigenanteil.

Hierbei berücksichtigen wir Ihre Pflegestufe und die unterschiedlichen Kosten unserer Seniorenzentren. Zudem können Sie zwischen der stationären Pflege und der Kurzzeitpflege wählen.

Die Investitionskosten der stationären Pflege können ab der Pflegestufe 1 komplett oder anteilig durch das Pflegewohngeld vom Sozialamt übernommen werden, vorausgesetzt das Vermögen des Bewohners liegt unterhalb der Grenze von 10.000 Euro.

Die Kurzzeitpflege/Verhinderungspflege ist jeweils auf 28 Tage beschränkt. Hierbei kann die Verhinderungspflege an die Kurzzeitpflege angeschlossen werden. Die Investitionskosten können ab der Pflegestufe 1 vom Sozialamt übernommen werden.

Die Berechnung erfolgt formlos, ohne Gewähr und ohne Rechtsanspruch. Einen Monat berechnen wir mit 30,42 Tagen, also mit dem Jahresdurchschnitt.

Trotz aller Bemühungen ersetzt diese Pflegekostenberechnung nicht das persönliche Gespräch vor Ort, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen.

Den Pflegekostenrechner Starten

Examinierte Pflegefachkraft 75%

Examinierte Pflegefachkraft 75%

Examinierte Pflegefachkraft - Teilzeit

Examinierte Pflegefachkraft 75%

BFD