Willy-Könen-Seniorenzentrum

Die Einrichtung im Überblick

Das Willy-Könen-Seniorenzentrum liegt am linken Niederrhein zwischen den Gemeinden Neukirchen und Vluyn, umgeben von Grünanlagen, Wiesen und Feldern. Etwa 500 Meter sind es bis zur Haltestelle des Linienbusses, der ins Zentrum, sowie nach Moers und Duisburg fährt. In der Nähe befinden sich Einkaufsmöglichkeiten mit Supermarkt, Stadtsparkasse und Kiosk.

Das Wohl unserer Bewohner liegt uns am Herzen. Wir möchten ihnen ein weitgehend selbstbestimmtes und selbständiges Leben ermöglichen. Wir achten sie als einzigartige, freie Persönlichkeiten. Ein warmherziger Umgangston, Zuwendung, Verständnis und Geduld sind uns hierbei ebenso wichtig wie unsere vielfältigen geselligen und psychosozialen Angebote.

Unser Angebot im Überblick:

  • 92 Plätze für vollstationäre Pflege auf drei Ebenen
  •   9 eingestreute Kurzzeitpflegeplätze

Qualifizierte und multiprofessionelle Teams bieten optimale pflegerische, therapeutische, psychosoziale und medizinische Betreuung, die durch Kooperationspartner sinnvoll ergänzt werden. Demenzkranke Menschen erhalten bei uns besondere Betreuung und gezielte tagesstrukturierende Hilfen.

Wir sind gerne für Sie da

Marina Schoofs
Leiterin des Seniorenzentrums
Telefon 02845 9130 - 0

Ihre Ansprechpartner

  • Susanne Koß, Pflegedienstleitung
  • Dieter Montenbruck, Leiter der Abteilung Hauswirtschaft, Gastronomie, Service
  • Angelika Glass + Bouchra Hammou, Verwaltung
  • Wilfried Lau, Einzugsberatung

AWO gegen Rassismus / Aktion 2016

 

Im AWO Willy-Könen-Seniorenzentrum leben und arbeiten,
seit vielen Jahren konfliktfrei,
Menschen aus 10 Nationen.
Weil wir möchten, dass das so bleibt, stehen wir füreinander ein.

Willkommen

Wer war Willy Könen ...

Der Namensgeber unseres Seniorenzentrums, Willy Könen (1908–1980), war einer der Väter des Sozialhilfegesetzes.

Bereits mit 19 Jahren wurde er Mitglied in der SPD. Er beteiligte sich aktiv am Widerstand gegen den Nationalsozialismus und engagierte sich für den Wiederaufbau der zerschlagenen Arbeiterwohlfahrt. 1953 wurde er in den Bundestag gewählt, dem er bis 1969 angehörte. Während dieser Zeit ließ er sich von seiner Funktion als Bezirksgeschäftsführer beurlauben und hat das Sozialhilfegesetz mit auf den Weg gebracht. 1961 wurde in der Bundesrepublik ein einheitliches Sozialhilferecht geschaffen. Daraus hat sich die heutige Verpflichtung des Staates ergeben, einen Mindeststandard des menschenwürdigen Daseins sicherzustellen.

Von 1965 bis 1977 war Willy Könen Vorsitzender des AWO Bezirksverbandes Niederrhein e.V.

Gemeinsam statt einsam…

Wir achten die Persönlichkeitsrechte der uns anvertrauten Menschen und unterstützen sie dabei, ihre Selbstständigkeit zu bewahren. Die Aktivitäten des täglichen Lebens spielen dabei eine wichtige Rolle.

Bei uns finden Sie individuelle Einzel- oder gesellige Gruppenangebote:

  • Singkreis (Gesang- und Musikgruppe)
  • Kreativgruppen (Malen, Basteln etc.)
  • Gedächtnistraining / Gedächtnisspiele 
  • jahreszeitliches Kochen und Backen 
  • Gymnastik und Sitztanz
  • Ausflüge in die schöne Umgebung...

In unserem Seniorenzentrum ist immer etwas los!

Geselliges Beisammensein mit Familienangehörigen, Ehrenamtlichen und Freunden aus der Nachbarschaft bringt Abwechslung ins Leben. Mit unseren jahreszeitlichen Festen und Feiern bringen wir Struktur in das Kalenderjahr und öffnen unsere Einrichtung für nachbarschaftliche Aktivitäten.

Mitgestaltung erwünscht!

In unserem Seniorenzentrum ist die Mitwirkung von Bewohnerinnen und Bewohnern, sowie Angehörigen und ehrenamtliche Tätigen erwünscht. Unser Bewohnerinnen- und Bewohnerbeirat ist an allen wichtigen Entscheidungen im Haus beteiligt und vertritt die Belange der Bewohner im Innen- und Außenverhältnis.

Bitte waschen, schneiden, legen

Wer sich nicht wohlfühlt in seiner Haut, der zieht sich oft unbewusst zurück und nimmt Angebote nicht wahr, was nicht immer gesundheitliche Gründe hat. Da nützen dann auch die besten Planungen und die liebevollste Motivation nicht viel. Deshalb bieten wir Ihnen die Möglichkeit, jeweils dienstags ab 9:00 Uhr, den Friseur in unserem Haus aufzusuchen, um Ihre individuelle Schönheit zu unterstreichen und Ihr Wohlbefinden zu steigern. Terminänderungen vor Fest- und Feiertagen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Professionell Pflegende können in diesem Zusammenhang Grundbedürfnisse befriedigen, doch können sie niemals einen Profi des Friseurhandwerks ersetzen. Vom einfachen Haarschnitt bis zur Dauerwelle haben wir die Preise für Sie so verhandelt, dass selbst BewohnerInnen mit einem geringen Taschengeld einen regelmäßigen Friseurbesuch für sich einplanen können.

Unser besonderes Dienstleistungsangebot - der Dienstleistungssamstag

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich individuell und störungsfrei auch am Wochenende beraten zu lassen. Hierfür haben wir spezielle Dienstleistungssamstage für Berufstätige eingerichtet. 

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin, damit wir Sie kompetent und umfänglich informieren können: 02845  9130-10

  • April
    02.04.2016
  • Mai
    21.05.2016
  • Juni
    04. + 18.06.2016
  • Juli
    08.07.2016

Bewohnerinnen- und Bewohnerbeirat

1. Vorsitzende             
Marianne Helga Johann
2. Vorsitzende (stellv.)
Christa Klose
Mitglieder
Ingrid Bergenthum
Erika Brinkmann
Elisabeth Meyer

Amtszeit 2016 - 2018

Termine 2016

Aktionsveranstaltung zum Internationalen Tag der Pflege
Thema:
„Wir begleiten Sie – würdevoll bis zuletzt!“
18.05.2016 ab 15:30 Uhr

Nachbarschaftstag 2016
04.06.2016 / 11:00 - 15:00 Uhr / in unserer Gartenanlage

Sommerfest 2016
02.07.2016 / 14:00 - 18:00 Uhr / in unserer Gartenanlage
WURDE AUS SICHERHEITSGRÜNDEN KURZFRISTIG ABGESAGT! 

Bücherecke aus dem Selbstverlag

Das Nachbarschaftskochbuch ist für 7,99 € an unserer Information erhältlich.
Auf 44 ansprechend gestalteten Seiten finden Sie alle 22 Rezepte zu den Speisen und Getränke, die Sie auf dem Nachbarschaftsfest genießen konnten.

 

 

 

Auf unserem Sommerfest 2015, präsentierten wir Ihnen das Ergebnis eines Projektes zum Thema Biografiearbeit.
Das gebundene Buch, mit dem Titel "Das bin ich", richtet sich an Fachkräfte und interessierte Laien.
Sie erhalten das gebundene Buch für 14,50 € an unsrer Information.

 

 

 

Wohnen in vertrautem Ambiente

Sie werden die Atmosphäre im Willy-Könen-Seniorenzentrum als angenehm und familiär empfinden, denn das Leben orientiert sich an einem ganz normalen Haushalt mit allen großen und kleinen Aufgaben und Herausforderungen. Sie wohnen entweder in einem der 70 Einzel- oder 11 Doppelzimmer.

Die Wohnräume verfügen über seniorengerechte Duschbäder und sind standardmäßig mit Bett, Nachttisch, Kleiderschrank, Gardinen und Lampen ausgestattet. Satellitenempfang ist bei uns ebenso selbstverständlich wie der eigene Telefonanschluss und die Notrufanlage. Eigene Möbel und Dekorationsgegenstände können gern mitgebracht werden.

Mit einer Cafeteria, verschiedenen gemütlichen Aufenthaltsräumen und einem großen Speisesaal ist unser Haus auch für Feste und Feiern bestens gerüstet. Unsere großzügige Gartenanlage verfügt über zahlreiche Sitzgelegenheiten, einen rollstuhlgerechten Rundweg, Gartenteich und ein großes Gartenhaus. Hier können Sie sich unterhalten oder neue Bekanntschaften machen.

Gemeinsam statt einsam im Doppelzimmer

In Zeiten, in denen neue Einrichtungen nur noch Einzelzimmer anbieten, halten wir trotzdem elf Doppelzimmer vor. Nun fragen Sie sich wahrscheinlich, warum das so ist. Für wen macht ein Doppelzimmer Sinn?

Wenn Sie bis zu Ihrem Einzug in unsere Einrichtung immer in häuslicher Gemeinschaft gelebt haben, dann wird ein weiterer Bewohner  in Ihrem Zimmer eine beruhigende Wirkung auf Sie haben. Sie haben dann einen Menschen an Ihrer Seite, der Ihnen die Eingliederung erleichtert. Oft entstehen daraus Verbindungen, bei denen einer den anderen sinnvoll ergänzt. Das wiederum hat positive Auswirkungen auf Ihre Selbstbestimmtheit und fördert das Miteinander. Wir beugen damit möglichen Rückzugs- und Vereinsamungstendenzen vor.

Suchen Sie für einen bereits bettlägerigen geliebten Menschen ein neues Zuhause, dann bieten wir Ihnen ebenfalls gerne ein Doppelzimmer an. Diese Wohnform birgt den Vorteil, dass mehr zwischenmenschliche Kontakte erfolgen. Durch die andere, im gleichen Raum lebende Person, werden darüber hinaus Reize gesetzt, die unterschiedliche Sinneswahrnehmungen erzeugen, die sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken.

Wir kochen selbst!

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Für das leibliche Wohl unserer Bewohner sorgt unsere hauseigene Küche. Täglich stehen abwechslungsreiche und schmackhafte Menüs auf dem Speiseplan. Unsere Bewohner können sich Ihre Mahlzeiten selbst zusammenstellen. Individuell verordnete Diäten oder Schonkost werden gerne zubereitet.

Aktuelle Menükarten

Wenn Sie, liebe Angehörige, Betreuer und Freunde des Hauses, das Mittagessen in unserer Einrichtung einnehmen möchten, dann können Sie an unserer Information Essensmarken erwerben und am täglichen Mittagstisch teilnehmen.

Sollten Sie einer nahestehenden Person bei den Mahlzeiten Gesellschaft leisten wollen, so können Sie gemeinsam in unserem Speisesaal Platz nehmen oder sich in das Stübchen zurückziehen. Bitte wenden Sie sich bezüglich der Essensausgabe und der Platzwahl an die Servicekräfte im Speisesaal.

Ein Mittagessen kostet zurzeit 4,20 €.

Sie möchten bei uns tätig sein?

In unserem Seniorenzentrum arbeiten Menschen aus den unterschiedlichsten Professionen: vom Hausmeister über hauswirtschaftliche Kräfte, bis hin zur Pflegefachkraft bieten wir ein breites Spektrum an Tätigkeiten. Junge Menschen können bei uns den Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) absolvieren.

Unterstützen Sie uns ehrenamtlich!

Wenn Sie ehrenamtlich tätig sein möchten und regelmäßig etwas Zeit haben, z. B. eine Stunde in der Woche, dann würden wir uns freuen, wenn Sie uns unterstützen.

Bei uns gibt es eine Reihe von Möglichkeiten für ehrenamtliche Mitarbeit: Sie können z. B. mit Bewohnern in kleinen Gruppen, basteln, singen, handarbeiten oder Gesellschaftsspiele spielen. Im Begleitdienst können Sie Bewohner zum Gottesdienst oder anderen Anlässen begleiten. Wir freuen uns auch über Unterstützung bei Veranstaltungen oder der jahreszeitlichen Dekoration im Haus.

Wenn Sie gerne mit älteren Menschen zusammen sind und mit Vergnügen etwas Gutes tun möchten, sind Sie im Kreise unserer Ehrenamtlichen herzlich willkommen!

Wir bieten Ihnen spannende Erfahrungen, gute Einarbeitung und Begleitung sowie die Möglichkeit, am Leben in unserem Haus teilzunehmen.

 
Bitte sprechen Sie mit unserer Pflegedienstleitung
Susanne Koß, Telefon: 02845 9130 - 0

Pflegesätze

Die täglichen Pflegesätze für die Langzeitpflege betragen:

Pflegestufe/Gesamtkosten pro Tag

keine Pflegestufe79,44 €€
Stufe 198,44 €€
Stufe 2120,66 €€
Stufe 3143,68 €€
Stufe 3/Härtefall156,27 €€

Diese Pflegesätze enthalten Kostenanteile für Unterkunft in Höhe von 17,35 €€, Verpflegung 13,36 €€, Investitionen 13,06 € und für die Azubi-Altenpflegeumlage in Höhe von 3,67 €€.

Pflegekostenrechner

Unser Pflegekostenrechner bietet Ihnen einen Überblick über unsere Pflegekosten sowie Ihren Leistungsanspruch gegenüber der Pflegekasse und den verbleibenden Eigenanteil.

Hierbei berücksichtigen wir Ihre Pflegestufe und die unterschiedlichen Kosten unserer Seniorenzentren. Zudem können Sie zwischen der stationären Pflege und der Kurzzeitpflege wählen.

Die Investitionskosten der stationären Pflege können ab der Pflegestufe 1 komplett oder anteilig durch das Pflegewohngeld vom Sozialamt übernommen werden, vorausgesetzt das Vermögen des Bewohners liegt unterhalb der Grenze von 10.000 Euro.

Die Kurzzeitpflege/Verhinderungspflege ist jeweils auf 28 Tage beschränkt. Hierbei kann die Verhinderungspflege an die Kurzzeitpflege angeschlossen werden. Die Investitionskosten können ab der Pflegestufe 1 vom Sozialamt übernommen werden.

Die Berechnung erfolgt formlos, ohne Gewähr und ohne Rechtsanspruch. Einen Monat berechnen wir mit 30,42 Tagen, also mit dem Jahresdurchschnitt.

Trotz aller Bemühungen ersetzt diese Pflegekostenberechnung nicht das persönliche Gespräch vor Ort, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen.

Den Pflegekostenrechner Starten

Pflegefachkraft in Vollzeit gesucht

 

 

Pflegefachkraft in Teilzeit gesucht

 

 

Küchenhilfe in Teilzeit gesucht